Webinar

Exportkontrolle für Fortgeschrittene aktuell 2024

Fortgeschrittene Update Spezialthema Zertifikat nach Teilnahme

Beschreibung

Die Beachtung von Vorschriften zur Exportkontrolle, wie beispielsweise das Embargo gegen Russland oder den Iran, werden zunehmend wichtiger im Außenhandel.

 

Fehler bei der Klassifizierung von Gütern können zu nicht genehmigten Im- und Exporten sowie zur unzulässigen Weitergabe von Know-how führen. Dies kann sanktioniert werden und hohe Kosten verursachen. Die richtige Klassifizierung von Gütern und die richtige Anwendung von Exportkontrollbestimmungen sind entscheidend dafür, ob

 

  • Bereitstellungsverbote zu beachten sind,

  • Genehmigungs- oder Meldepflichten anwendbar sind,

  • Vereinfachungen bei der Zollabfertigung beim lokalen Zollamt oder der Genehmigungsbeantragung beim BAFA möglich sind,

  • bestimmte Personen aus Geschäftsaktivitäten ausgeschlossen werden müssen,

  • Transferverbote in Bezug auf Vermögenswerte anwendbar sind,

  • Sanktionen gegen das in Deutschland ansässige Exportunternehmen, dessen Geschäftsleitung oder einzelne Mitarbeitende möglich sind,

  • der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof im Einzelfall bei der Strafverfolgung tätig wird.

 

Unser Online-Seminar vermittelt auf Grundlage der aktuellen Gesetzeslage alle erforderlichen Kenntnisse, die für den korrekten und sicheren Umgang mit Embargos, Dual-Use-Gütern und Rüstungsgütern notwendig sind.

 

Der Fachreferent erläutert die rechtlichen Grundlagen der Exportkontrolle und zeigt bedeutende globale Auswirkungen vor dem Hintergrund der „Zeitenwende“ auf. Das Zusammenwirken von deutschen Behörden in Bezug auf Exportkontrolle wird hierbei dargestellt. Es werden die wichtigsten Genehmigungstatbestände anhand von Beispielen erläutert. Darüber hinaus wird die korrekte Vorgehensweise bei der Klassifizierung von Dual-Use-Gütern, Rüstungsgütern sowie Embargogütern dargestellt. Aktuelle Informationen zum Umgang und zur Auslegung des Embargos gegen Russland, die besetzte Krim sowie andere besetzte Teile der Ukraine sowie neue Bereitstellungsverbote gegen den Iran sind auch Gegenstand des Webinars. Auf Festnahmen zur Vollstreckung von Haftstrafen wegen Verstößen gegen das Außenwirtschaftsrecht (Russland, Krim, Iran) wird eingegangen. Übungsfälle und Hinweise zur Organisation der betrieblichen Exportkontrolle runden das Live-Webinar ab.

 

TANGENS-Plus: Aktuelle Praxisfragen und Probleme können im Rahmen unseres Live-Webinars gemeinsam mit dem Fachreferenten besprochen und geklärt werden.

  1. Einordnung der Exportkontrolle

 

  • Global Sanctions Index

  • Sind Embargos wirklich wirksam?

  • Welche Rolle spielt China bei der Umgehung des Embargos gegen Russland?

  • Gibt es eine exportkontrollrechtliche „Zeitenwende“ in der Schweiz?

  • Abgrenzung Zollrecht vs. Exportkontrolle

  • Internationale Güterregime

  • Nationale vs. supranationale Exportkontrollbestimmungen

  • Arten der Exportkontrolle

  • Exportkontrolle vs. Außenwirtschaftskontrolle

  • Zuständige Behörden in Deutschland

 

  1. Güterklassifizierung

 

  • Was sind Dual-Use-Güter?

  • Was sind sonstige Rüstungsgüter?

  • Abgrenzung zwischen sonstigen Rüstungsgütern und Dual-Use-Gütern

  • Vorgehen bei der Klassifizierung von Dual-Use-Gütern

  • Vorgehen bei der Klassifizierung von sonstigen Rüstungsgütern

  • Übungsfälle zur Klassifizierung

 

  1. Genehmigungs- und Verbotstatbestände

 

  • Ausfuhr, Verbringen, Bereitstellen

  • Bestimmung des Ausführers

  • Genehmigungstatbestände bei Dual-Use-Gütern

  • Genehmigungstatbestände bei nicht gelisteten Gütern

  • Genehmigungstatbestände und Verbote bei sonstigen Rüstungsgütern

  • Übungsfälle zu Genehmigungstatbeständen

 

  1. Embargos

 

  • Embargoarten

  • Genehmigungstatbestände bei Embargos

  • Relevanz von Sanktionslisten

  • Worin besteht der Zusammenhang zwischen Kulturgütern und Sanktionslisten?

  • Darstellung der wesentlichen Inhalte des Russland-Embargos

  • Grundzüge des Krim-Embargos sowie des Embargos bezüglich anderer russisch besetzter Gebiete der Ukraine

  • Umgehungshandlungen und gesetzgeberische Gegenmaßnahmen beim Russland-Embargo

  • Auslegungsfragen zum Russland-Embargo

  • Grundzüge der Embargobestimmungen gegen den Iran

  • Grundzüge der Embargobestimmungen gegen den Iran in Bezug auf Drohnen

  • Fälle zur Vollstreckung von Haftstrafen wegen Verstößen gegen o. g. Embargos

  • Übungsfälle zu Embargos

 

  1. Organisation der Exportkontrolle im Unternehmen

 

  • Ausfuhrverantwortliche und Exportkontrollbeauftragte

  • Internal Compliance Programme (ICP)

  • Außenwirtschaftsprüfung

  • Ahndung von Verstößen

Systemvoraussetzungen:

 

  • Eine stabile Internetverbindung (kabelgebunden oder kabellos) von mind. 6 MBits

  • PC, Notebook, Tablet oder Smartphone (Betriebssystem: Windows, Mac oder Linux)

  • Browser: Google Chrome (empfohlen), Mozilla Firefox, Chromium Edge, Safari

  • Keine Software-Installation notwendig

  • Lautsprecher/Kopfhörer

  • Mikrofon & Webcam für Beteiligung

Termine

29.02.2024 09:00 - 16:15 Uhr
Buchungsnummer: 41351
Details und Ablauf

28.05.2024 09:00 - 16:15 Uhr
Buchungsnummer: 41352
Details und Ablauf

24.09.2024 09:00 - 16:15 Uhr
Buchungsnummer: 41354
Details und Ablauf

28.11.2024 09:00 - 16:15 Uhr
Buchungsnummer: 41355
Details und Ablauf

Referent

Herr Sandro Kopidura

Kopidura, Sandro ANTRAGO
  • Fachreferent ist Herr Sandro Kopidura, Global Trade Compliance Officer. Herr Kopidura verfügt über umfangreiches Wissen in den Bereichen Zölle, Verbrauchsteuern und Exportkontrolle. Herr Kopidura bringt Erfahrungen aus seiner Tätigkeit bei der Zollverwaltung, dem BAFA sowie der Industrie mit. Nebenberuflich ist er als Autor und Dozent tätig.

Druckversion

Sie haben Fragen, möchten Infos anfordern oder das Seminar Inhouse durchführen?

Telefon: 03421 / 9034-50
E-Mail: info@tangens-akademie.de
Kontaktformular

Zufriedene Teilnehmer*innen unserer Veranstaltungen sagen:

Empfehlungen

Abonnieren Sie unseren Newsletter