Webinar

Rechnungseingangskontrolle und Rechnungsberichtigung

Anforderungen an korrekte Rechnungen erfüllen, Vorsteuerabzug sichern

Beschreibung

Es bedurfte einiger Urteile des EuGH und BFH, dass das Bundesfinanzministerium seine Auffassung zum Vorsteuerabzug ohne Rechnung sowie zur rückwirkenden Rechnungsberichtigung revidierte. Erst mit BMF-Schreiben vom 18.09.2020 wurde die rückwirkende Rechnungsberichtigung auch in Deutschland offiziell möglich gemacht.

 

Damit sind für Unternehmen teure Nachzahlungszinsen, die der Fiskus infolge von Rechnungsberichtigungen erhoben hatte, tabu. Unabhängig davon bleibt jedoch die ursprüngliche Rechnung weiterhin Voraussetzung für den Vorsteuerabzug.

 

In unserem Online-Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie durch richtiges Prüfen, Erfassen und Aufbewahren in der aktuellen Anwendungspraxis den Vorsteuerabzug sichern. Außerdem erhalten Sie wichtige Informationen für den richtigen Umgang mit den geänderten Anforderungen der Finanzverwaltung. Beispiele aus Betriebsprüfungen geben Ihnen die notwendige Sicherheit für die Anwendung in der Unternehmenspraxis.

  1. Systematik des Vorsteuerabzuges

 

    1. Prüfungsschwerpunkte der Finanzverwaltung bei Eingangs- und Ausgangsrechnungen

    2. Unionsrechtliche Grundlagen des Vorsteuerabzuges

    3. Nationale Rechtsgrundlagen des Vorsteuerabzuges nach § 15 UStG

    4. Übersicht über die Vorsteuerabzugsberechtigungen mit Besonderheiten

 

  1. Grundsätze zum Vorsteuerabzug

 

    1. Ordnungsgemäße Rechnung

    2. Zuordnung zum Unternehmen

    3. Gebote, Verbote und Wahlrechte

    4. Dokumentation der Zuordnungsentscheidung

    5. Vorsteuerausschlusstatbestände

    6. Vorsteueraufteilung

 

  1. Rechnungsstellung § 14 UStG

 

    1. Bedeutung der Rechnung

    2. Rechnung im Zivilrecht

    3. Begriff der Rechnung

    4. Verpflichtung zur Rechnungsausstellung im Steuerrecht

    5. Gutschriftverfahren (mit Verpflichtungen)

    6. Pflichtangaben in der Rechnung/die Rechnungsprüfung

    7. Prüfungspflicht und guter Glaube – Vorsteuer im Billigkeitswege

    8. Bescheinigung des Finanzamts für umsatzsteuerliche Zwecke

    9. Rechnungen über Anzahlungen und Endrechnungen § 14 Abs.5 UStG

 

  1. Rechnungsberichtigungen

 

    1. Grundsätze zur Rechnungsberichtigung

    2. Rechnungsberichtigung gemäß Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung (UStDV)

    3. Rechtsprechung des EUGH & des BFH – Senatex, Barlis & Co.

    4. Rückwirkung der Rechnungsberichtigung

    5. Reaktion der Finanzverwaltung – BMF-Schreiben vom 18.09.2020

    6. BMF-Schreiben vom 18.09.2020 – stark vereinfachte Grundsätze

Systemvoraussetzungen:

 

  • Eine stabile Internetverbindung (kabelgebunden oder kabellos) von mind. 6 MBits

  • PC, Notebook, Tablet oder Smartphone (Betriebssystem: Windows, Mac oder Linux)

  • Browser: Google Chrome (empfohlen), Mozilla Firefox, Chromium Edge, Safari

  • Keine Software-Installation notwendig

  • Lautsprecher/Kopfhörer

  • Mikrofon & Webcam für Beteiligung

Termine

17.10.2022 09:00 Uhr - 13:30 Uhr
Buchungsnummer: 30433
Details und Ablauf

Buchen

Referent

Herr Elmar Mohl

Mohl, Elmar ANTRAGO
  • Herr Mohl ist als Fachprüfer-Umsatzsteuer bei einem Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung in NRW tätig und referiert seit vielen Jahren im Bereich der elektronischen Rechnungslegung und Archivierung mit all ihren Besonderheiten in der Praxis.

Druckversion

Sie haben Fragen, möchten Infos anfordern oder das Seminar Inhouse durchführen?

Telefon: 03421 / 9034-50
E-Mail: info@tangens-akademie.de
Kontaktformular

Zufriedene Teilnehmer*innen unserer Veranstaltungen sagen:

Empfehlungen

Abonnieren Sie unseren Newsletter