Webinar

eAU-Einführung kompakt und aktuell 2022

Praktische Einführung der neuen elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) im Unternehmen

Beschreibung

Bislang sind Arbeitnehmer*innen gesetzlich verpflichtet, für die Feststellung der Entgeltfortzahlung dem Arbeitgeber eine AU-Bescheinigung spätestens ab dem vierten Tag der Arbeitsunfähigkeit vorzulegen. Durch die Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) zum 01.01.2022 entfällt diese Nachweispflicht künftig. Die vom Arbeitgeber benötigten AU-Zeiten sind stattdessen mit dem Entgeltabrechnungsprogramm bei der Krankenkasse abzurufen. Dies gilt auch bei Minijobs.

 

Um eine fehlerfreie Umsetzung dieses neuen elektronischen Abrufverfahrens sicherzustellen, bedarf es Maßnahmen zur Anpassung der Prozesse im Unternehmen. Erforderlich sind Kommunikationswege, die sicherstellen, dass in der Entgeltabrechnung zeitnah Kenntnis von der Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers erlangt wird, da auf Grundlage dieser Information, der Abruf bei der Krankenkasse proaktiv anzustoßen ist. Erforderlich sind zudem Rahmenbedingungen, sofern es zum Störfall kommt und die Krankenkasse keine AU-Daten zurückmeldet.

 

Unser Live-Webinar bietet Ihnen einen Gesamtüberblick über das neue Verfahren und die Herausforderungen. Sie bekommen Impulse und unterstützende Hinweise für die erforderlichen Maßnahmen.

  1. Vom Arzt zur Krankenkasse

 

    1. Wie übermittelt der Arzt die AU-Daten zur Krankenkasse?

    2. Meldepflichten der Ärzte: Wann liegen die AU-Daten bei der Krankenkasse vor?

    3. Beweiskraft: Unterschrift des Arztes im elektronischen Verfahren

    4. Für welche Zwecke erhält der Arbeitnehmer vom Arzt eine Bescheinigung?

 

  1. Von der Krankenkasse zum Arbeitgeber

 

    1. Arztbesuch, stationärer Aufenthalt oder „Kind krank“: Welche Daten können bei den Krankenkassen abgerufen werden?

    2. Rechtliche Voraussetzungen für den Abruf von AU-Daten

    3. Wegfall der Nachweispflicht des Arbeitnehmers

    4. Besonderheit bei privat krankenversicherten Arbeitnehmern

 

  1. Anpassung der betriebsinternen Prozesse

 

    1. Bisheriger und neuer Prozess: Welche Veränderungen sind erforderlich

    2. Interaktion mit der Zeiterfassung und Einbindung eines Zeitbeauftragten

    3. Nutzung eines Employee-self-services als Chance

 

  1. Dialogverfahren mit der Krankenkasse

 

    1. Inhalte des Abrufes und der Rückmeldung der Krankenkasse

    2. Hinweise zur Umsetzung in der Abrechnungspraxis

    3. Rückmeldung bei unzuständiger Krankenkasse und im Störfall

 

  1. Prozess im Störfall

 

    1. Mögliche Ursachen bei fehlenden AU-Daten

    2. Lösungsmöglichkeiten für den sicheren Umgang mit Störfällen

    3. Betriebsinterner Prozess im Störfall und Einbindung des Arbeitnehmers

 

  1. Abruf von AU-Daten bei Minijobs

 

    1. Überblick über den Prozess

    2. Schwachstelle Krankenkassenwechsel

    3. Besonderheiten bei einer Familienversicherung

    4. Hinweise zur Anpassung des Personalfragebogens

Systemvoraussetzungen:

 

  • Eine stabile Internetverbindung (kabelgebunden oder kabellos) von mind. 6 MBits

  • PC, Notebook, Tablet oder Smartphone (Betriebssystem: Windows, Mac oder Linux)

  • Browser: Google Chrome (empfohlen), Mozilla Firefox, Chromium Edge, Safari

  • Keine Software-Installation notwendig

  • Lautsprecher/Kopfhörer

  • Mikrofon & Webcam für Beteiligung

Termine

30.08.2022 10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Buchungsnummer: 29473
Details und Ablauf

Buchen


29.09.2022 10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Buchungsnummer: 29325
Details und Ablauf

Buchen

Referent

Herr Lars Maiwald

Maiwald, Lars ANTRAGO
  • Referent beim GKV-Spitzenverband, Abteilung Systemfragen

  • Dozent und Leiter unterschiedlicher Arbeitgeber-Seminare mit dem Schwerpunkt elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Druckversion

Sie haben Fragen, möchten Infos anfordern oder das Seminar Inhouse durchführen?

Telefon: 03421 / 9034-50
E-Mail: info@tangens-akademie.de
Kontaktformular

Zufriedene Teilnehmer*innen unserer Veranstaltungen sagen:

Empfehlungen