Webinar

Lohnabrechnung konkret 2022 – Arbeitnehmermobilität

Unterschiede in der lohnsteuerlichen Behandlung von Arbeitgeberleistungen

Beschreibung

Arbeitnehmermobilität spielt in der heutigen Zeit eine immer größere Rolle. Dies gilt nicht nur für Auswärtstätigkeiten, sondern auch für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte. Während Arbeitnehmern für ihre Auswärtstätigkeiten häufig Firmenfahrzeuge zur Verfügung stehen, gewähren Arbeitgeber für die Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte immer häufiger Barzuschüsse oder stellen Nahverkehrstickets zur Verfügung.

 

Die lohnsteuerliche Behandlung der Arbeitgeberleistungen ist aber – je nach Sachverhaltsgestaltung – unterschiedlich. Während die KFZ-Gestellung für private Fahrten grundsätzlich steuerpflichtigen Arbeitslohn auslöst, kann die Gestellung eines Fahrrads bei entsprechender Gestaltung steuerfreier Arbeitslohn sein. Ebenso können Leistungen des Arbeitgebers für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte steuerfrei sein, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

  1. KFZ-Gestellung – Dienstwagenbesteuerung

 

    1. Wann entstehen geldwerte Vorteile?

    2. Bewertung des geldwerten Vorteils

    3. Einkommensteuerliche Vergünstigungen bei Elektroautos

    4. Besonderheiten bei der Umsatzsteuer

    5. Besteuerung des geldwerten Vorteils/Pauschalversteuerungsmöglichkeit

 

  1. Steuervorteile bei Arbeitgeberleistungen zugunsten der arbeitnehmereigenen Elektroautos

 

    1. Steuerbefreiung bei unentgeltlicher/verbilligter Nutzung betrieblicher Ladevorrichtungen

    2. Pauschalversteuerungsmöglichkeit bei Übereignung/Bezuschussung von privatem Ladezubehör des Arbeitnehmers

    3. Bedeutung des „Zusätzlichkeitserfordernisses“

 

  1. Exkurs: Hinweis auf Fördermodelle betr. Elektromobilität

 

  1. „Job-Fahrrad“-Modelle

 

    1. Überlassung eines betrieblichen Fahrrads an Arbeitnehmer

    2. Bewertung des geldwerten Vorteils

    3. Steuerbefreiung bei „Zusätzlichkeit“

    4. Übereignung eines betrieblichen Fahrrads an den Arbeitnehmer

    5. „Stolperfalle“ Umsatzsteuer

 

  1. Leistungen des Arbeitgebers für Fahrten des Arbeitnehmers zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte

 

    1. Pauschale Fahrtkostenzuschüsse

    2. Gestellung/Bezuschussung von Nah- und Fernverkehrstickets

 

  1. Fahrtkostenerstattung bei Auswärtstätigkeit des Arbeitnehmers

 

    1. Steuerfreie Fahrtkostenerstattung

    2. Steuerpflichtige Fahrtkostenerstattung durch die „Sammelpunktsregelung“

    3. Besonderheit bei Gestellung einer Bahncard

Systemvoraussetzungen:

 

  • Eine stabile Internetverbindung (kabelgebunden oder kabellos) von mind. 6 MBits

  • PC, Notebook, Tablet oder Smartphone (Betriebssystem: Windows, Mac oder Linux)

  • Browser: Google Chrome (empfohlen), Mozilla Firefox, Chromium Edge, Safari

  • Keine Software-Installation notwendig

  • Lautsprecher/Kopfhörer

  • Mikrofon & Webcam für Beteiligung

Termine

08.11.2022 10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Buchungsnummer: 25454
Details und Ablauf

Buchen

Referentin

Frau Dipl.-Finanzwirtin Bärbel Küch

Küch, Bärbel ANTRAGO
  • langjährige Referentin zum Lohn- und Einkommenssteuerrecht, u. a. als Dozentin an der Fachhochschule für Finanzen NRW

  • 10 Jahre Lohnsteueraußenprüferin der Finanzverwaltung NRW

Druckversion

Sie haben Fragen, möchten Infos anfordern oder das Seminar Inhouse durchführen?

Telefon: 03421 / 9034-50
E-Mail: info@tangens-akademie.de
Kontaktformular

Zufriedene Teilnehmer*innen unserer Veranstaltungen sagen:

Empfehlungen

Abonnieren Sie unseren Newsletter